No images found.

Spagyrik

Spagyrik ist ein sehr altes Heilverfahren. Spagyrische Heilmittel gehen in ihrem Kern auf Paracelsus zurück. Mit einem Satz könnte man sagen: In den Spagyrika lebt der Geist der Pflanze. Ziel der Spagyrik ist es, das "gewisse Etwas", welches eine Heilpflanze zu einer Heilpflanze macht, durch die spagyrische Präparation in grösstmöglichster Reinheit, und deshalb mit grösstmöglichster Heilkraft, zu gewinnen. Dieses, der Pflanze innenwohnende Potential, welches anfangs auf die ganze Materie der Pflanze verteilt ist, kann auf gewisse Substanzen, die sogenannten Essentialen, konzentriert und gewonnen werden. Die nach mehreren Arbeitsschritten entstandene spagyrische Essenz enthält nun, wie ja die Bezeichnung schon sagt, das Wesentliche der Pflanze. Erst in dieser Form kann die pflanzliche Heilkraft optimal an den kranken Organismus übermittelt werden.

Spagyrische Essenzen
Sie sind ungiftig, unschädlich und von geringem Alkoholgehalt.
Sie gehören zu den wirksamsten und verträglichsten pflanzlichen Arzneimitteln. Spagyrische Essenzen bewähren sich sowohl bei akuten als auch bei chronischen Krankheiten immer wieder aufs neue und vermögen mancher nicht richtig fassbaren Krankheit den Boden zu entziehen. Die spagyrische Verarbeitung von Arzneipflanzen bewirkt eine grösstmögliche Aktivierung aller arzneilichen Heilkräfte. Der spagyrische Prozess lässt aus den stark wirksamen Stoffen der Arzneipflanzen - um mit Paracelsus zu sprechen - "Balsamen" entstehen, ein "gesegnetes Arcanum", das keine toxischen Wirkungen aufweist und als geistiges Prinzip der Arzneipflanzen aufzufassen ist. Vor über 100 Jahren entwickelte der Arzt Carl Friedrich Zimpel auf den Grundlagen von Paracelsus und Glauber das noch heute gültige spagyrische Herstellungsverfahren.

Innerliche Anwendung:
Die Einnahme erfolgt mit dem praktischen Spagyrik-Spray. Damit werden die Schleimhäute in Mund und Rachen besprüht, was eine schnelle Aufnahme ins Blut ermöglicht. Praktisch zum Mitnehmen, einfach in der Anwendung, schnell in der Wirkung.


Anwendung spagyrischer Einzelessenzen
Die Einnahme erfolgt mit dem Mundspray direkt in den Mund. Dies bewirkt eine sofortige Aufnahme über die Mundschleimhäute, ohne wie sonst bei Medikamenten üblich, Magen oder Darm zu belasten.
Aus diesem Grund können Sie die spagyrischen Essenzen jederzeit einnehmen. In akuten Fällen stündlich, in chronischen Zuständen dreimal täglich:

  • Säuglinge und Kleinkinder 1 Sprühstoss
  • Kinder bis 14 Jahre 2 Sprühstösse
  • Erwachsene 3 Sprühstösse